Annabell Gesang

Populismus ist omnipräsent und daher in der Politik eines jeden Landes zu finden. Obgleich breiter Konsens über seine Präsenz besteht, so ist seine konkrete Bedeutung ausschliesslich in der jeweiligen Erscheinungssituation beurteilbar, da Populismus in vielfältigen Kontexten unterschiedlich definiert wird.

Populismus, abgeleitet vom lateinischen ‚populus’ - dem ‚Volk’,...

Wolfgang Benz

Wolfgang Benz über Migration und Integration in der Einwanderungsgesellschaft. Ein Resümee zum Thema Feindbild Multikulti

Man muss die existierende und funktionierende multikulturelle Gesellschaft nicht klein reden oder als gescheiterte Utopie abtun. Tatsache ist: Die Einwanderungsgesellschaften Mitteleuropas haben einen wertvollen Anteil an Bürgern, die anderen Kulturen entstammen, aber weitgehend...

Sebastian Kurz

Staatssekretär Sebastian Kurz über seine Ansätze zur Zuwanderungs- und Intregrationspolitik

Integration ist ein wechselseitiger Prozess, der von gegenseitiger Wertschätzung und Respekt geprägt ist, wobei klare Regeln den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den sozialen Frieden sichern. Erfolgreiche Integration liegt vor, wenn jedenfalls ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache für das Arbeitsleben,...

Nina Scholz

Die Begriffe multikulturelle Gesellschaft und Multikulturalismus werden häufig synonym verwendet, auch im wissenschaftlichen Diskurs. Während der erste Begriff die Tatsache beschreibt, dass die Gesellschaft sich aus Menschen verschiedenster (Herkunfts-)Kulturen zusammensetzt, ist letzterer eine Wortneuschöpfung, die eine – wenn auch sehr vage – Utopie des gesellschaftlichen Zusammenlebens in multikulturellen Gesellschaften umschreibt,...

Anton Pelinka

Anton Pelinka zu Wolfgang Benz‘ „ Plädoyer für die multikulturelle Gesellschaft

Multikulturalismus ist nichts, was man verhindern könnte. Multikulturalismus existiert UND hat immer schon existiert: im Neben- und Miteinander der Subkulturen von Alten und Jungen, von Gläubigen und Ungläubigen, von urbanen und von ländlichen Schichten, von...

Wolfgang Benz

Es ist seit einiger Zeit Mode, die Idee der multikulturellen Gesellschaft als gescheitert zu erklären, als Hirngespinst, als Totgeburt linker und liberaler Romantiker. Als ungenießbare Frucht der 68er-Bewegung wird der Begriff Multikulti und alles, wofür er steht, diffamiert. Die mangelnden, oder nicht über Nacht eingetretenen Erfolge halbherziger Integrationspolitik werden von...