18. und 19. Mai 2009

Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien

Wissenschaftliche Leitung: Univ.Prof. Dr. Heinz Fassmann

Programm

18. Mai 2009

Eröffnung und Begrüßung

9:30 Uhr

Eröffnung durch Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer (Ehrenschutz)

Dr. Friedrich Gehart, Vorstand des Sir Peter Ustinov Instituts

Das Feindbild „Zuwanderer“: Woher kommt es und was bewirkt es?

Einleitung und Moderation: Heinz Fassmann

10:00 Uhr: Josef Berghold: Ursachen und Konsequenzen des Feindbildes „Zuwanderer“ – ein Überblick

10:30 Uhr: Gudrun Biffl: Wahrnehmung und sachliche Realität der vermeintlichen Bedrohung

11:00 bis 11.30 Uhr: Pause

11:30 Uhr: Ute Benz: Tiefenpsychologische Wurzeln für die Abwehr von Mitgefühl und moralischer Verpflichtung

12.00 Uhr: Michael Bommes: Gesellschaftliche Funktion von Feindbildern

12:30 Uhr Diskussion

13.00 bis 14:00 Uhr Mittagspause

Europäische Perspektiven

Einleitung und Moderation: Wiebke Sievers

14:30 Uhr: Heinz Fassmann: Europäische Migrationen im Überblick

15:00 Uhr: Peter von Bethlenfalvy: Rechtsstellung des „Zuwanderers“ innerhalb der EU und geplante Maßnahmen der EU bei der Asyl- und Einwanderungspolitik

15:30 – 16:00 Uhr: Pause

16:00 Uhr: Angelika Königseder: Feindbild Muslim in Europa

16:30 Uhr: András Kovács: Feindbild Roma in Europa

17:30-19:00 Uhr: Paneldiskussion:
Medien und Zivilgesellschaft: Beiträge zur Integration von MigrantInnen
Mit Michael Chalupka, Werner Kerschbaum, Birol Kilic, Corinna Milborn, Markus Priller
Moderation: Beate Winkler

19. Mai 2009

Voraussetzungen und positive Effekte einer gelungenen „Integration“

Einleitung und Moderation: Wolfgang Benz

09:00 Uhr: Philip Martin: Internationale Erfahrungen mit Integrationsmaßnahmen und Elemente einer Best-practice-Politik (in englischer Sprache)

09:30 Uhr: Barbara John: Gesellschaftliche, volkswirtschaftliche und persönliche Vorteile aus einer gelungenen „Integration“

10:00 Uhr: Wolfgang Benz: Was sollen Aufnahmegesellschaft und ZuwanderInnen zu einer erfolgreichen „Integration“ beitragen?

10:30 Uhr: Hilde Weiss: Wie kann die Jugend besser auf Integration vorbereitet werden?

11:00 bis 11:30 Uhr: Diskussion

11:30 bis 12:00 Uhr: Pause

Orientierungslinien für einen Abbau des Feindbilds „Zuwanderer“

Einleitung und Moderation: Heinz Fassmann

12:00 Uhr: Gianni D’Amato: Politik ohne Feindbilder

12:30 Uhr: Anton Pelinka: Bildung als Beitrag zur Feindbildbekämpfung

13:00 Uhr: Manfred Nowak: Mehr Respekt vor Anderen und mehr Dialog

13:30 Uhr: Barbara Frischmuth: Mehr Sensibilität und Menschlichkeit

14.00 Uhr: Diskussion und Abschluss