Campus Lecture: Vielfalt in der Elementarpädagogik.

Theorie, Empirie und Professionalisierung

 

Die Campus Lecture am 19. Oktober 2018 war der Präsentation des Buches „Vielfalt in der Elemenarpädagogik. Theorie, Empirie und Professionalisierung“ gewidmet: Es ist das Ergebnis eines Kooperationsprojektes zur Erstellung eines Lehrbehelfs für ElementarpädagogInnen zwischen dem Sir Peter Ustinov Institut zur Erforschung und Bekämpfung von Vorurteilen und dem Studiengang Sozialmanagement in der Elementarpädagogik der FH Campus Wien. 
 

Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt. Dabei sind alle Akteure gefordert, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkunden und dabei Toleranz und Offenheit mitzubringen. Das Buch befasst sich mit theoretischen Konzepten und Forschungsergebnissen, welche für die Gestaltung von Praxis im Sinne einer „Pädagogik der Vielfalt“ herangezogen werden können.

Im Anschluss an die Buchpräsentation hat Elke Rajal über einen spezifischen Bereich einer „Pädagogik der Vielfalt“ gesprochen – nämlich den der kulturellen Vielfalt. Sie stellte Überlegungen zu den Herausforderungen einer differenzsensiblen interkulturellen pädagogischen Praxis an. Zudem gab sie Einblick in ein Forschungsprojekt, das die interkulturell-pädagogische Praxis in ausgewählten Einrichtungen in Niederösterreich untersuchte.

Programm

18.30 Uhr: Vielfalt in der Elementarpädagogik. Theorie, Empirie und Professionalisierung
> Buchpräsentation von Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner und Mag.a Barbara Lehner, MA, FH Campus Wien
> Vortrag Mag.a Elke Rajal, Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, Institut für Konfliktforschung Wien (IKF)

Zur Vortragenden:
Elke Rajal hat in Wien und Granada Politikwissenschaft studiert und forscht zu den Schnittstellen von Politik, Geschichte und Bildung. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien sowie am Institut für Konfliktforschung (IKF). Zudem ist sie in der schulischen sowie außerschulischen Bildungsarbeit tätig und unterrichtet an verschiedenen österreichischen Universitäten und Fachhochschulen. Engagement in der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (FIPU). Arbeitsschwerpunkte: Bildung (Migrationspädagogik, Politische Bildung, Holocaust ¬Education, antisemitismuskritische Bildungsarbeit), Nationalsozialismus, Vergangenheitspolitik und Antisemitismustheorie. Elke Rajal war Mitglied des ForscherInnenteams zur Studie „Interkulturelle Pädagogik in niederösterreichischen Kindergärten“, die am Institut für Konfliktforschung Wien (IKF) realisiert wurde. 
 

 

Weitere Informationen